Wir müssen in der Schweiz heute darüber nachdenken, wie wir morgen in Würde alt werden können.

Entwicklungen rund um Ergänzungsleistungen

Politik

Bundesrat bekräftigt den Willen zur Stärkung der Betreuung

Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 8. Mai die Resultate der Vernehmlassung zur Vorlage «Ergänzungsleistungen für betreutes Wohnen» zur Kenntnis genommen und erste Vorentscheide getroffen, wie sein Vorschlag ans Parlament aussehen wird.

Politik

EL für Betreuung: Zürich geht mit gutem Beispiel voran

Damit ältere Menschen in bescheidenen finanziellen Verhältnissen möglichst lange selbstbestimmt bleiben und in ihrem gewohnten Umfeld wohnen können, hat der Regierungsrat des Kantons Zürich durch eine Verordnungsanpassung der Zusatzleistungen zur AHV – so heissen die Ergänzungsleistungen in Zürich – am 28. Mai 2024 eine Grundlage geschaffen für eine ausgebaute Betreuungsfinanzierung.

Interview

«Die Finanzierung von Betreuungsleistungen ist ein Hebel, den wir auf kantonaler Ebene nutzen können.»

Der Kanton Zürich wird in Sachen Betreuung in der Deutschschweiz zum Pionierkanton. Er führt eine ausgebaute Finanzierung von psychosozialen Betreuungsleistungen zu Hause im Rahmen der Ergänzungsleistungen ein. Brigitte Köppel Papageorgiou, Leiterin der Sozialversicherungen des kantonalen Sozialamtes Zürich, gibt gutaltern.ch Auskunft darüber, wie die Vorlage auf den 1. Januar 2025 in den Gemeinden umgesetzt wird und was sich für ältere Menschen und ihre Angehörigen dadurch verändert.

Rückblick Vertiefungsanlass KSA

Vertiefungsanlass zum Thema Abklärung im Kanton Zürich

Zur Unterstützung der Gemeinden bei der Vorbereitung und beim Aufbau von Abklärungsverfahren für die neue Betreuungsfinanzierung hat das kantonale Sozialamt Zürich am 30. Mai 2024 gemeinsam mit der Paul Schiller Stiftung Gemeindevertretende und Leistungserbringende zu einem Vertiefungsanlass eingeladen.

Unsere Publikationen

Sicht der Praxis