Studienergebnisse und ihre fachliche und politische Einordnung

Kosten und Finanzierung für eine gute Betreuung im Alter in der Schweiz

In der Schweiz sind 620’000 ältere Menschen auf Betreuung angewiesen, doch nicht alle können sich diese leisten. Und es werden immer mehr. Nun zeigt eine von der Paul Schiller Stiftung herausgegebene Studie, was gute Betreuung für alle Betagten kostet und wie diese beispielsweise mit einem Betreuungsgeld für Betreuungszeit finanziert werden soll. In ihrem Bericht ordnet die Stiftung die Studienresultate fachlich und politisch ein.

Wichtige Zahlen aus der Studie

Klar ist: Bei der Betreuung älterer Menschen besteht dringender Handlungsbedarf. Wenn die Schweiz nichts tut, droht eine Unterversorgung für diejenigen älteren Menschen, die Betreuung benötigen. Die Paul Schiller Stiftung liefert in ihrem Bericht Lösungsansätze und zeigt auf, dass die Schweiz die gute Betreuung sehr wohl finanzieren kann.

Autorinnen und Autoren der Studie: BSS Volkswirtschaftliche Beratung AG, Basel, sowie Wolfram Kägi (Projektleitung), Miriam Frey, Christopher Huddleston, Matthias Lamprecht, Raphael Metzler, Mirjam Suri.

Präsentation der Studie

Die Studie haben wir am 3. September 2021 in Aarau präsentiert. Das Video der Präsentation und die Zusammenfassung unseres Anlasses finden Sie hier.

Bezug des Berichts

Gedruckte Exemplare des Berichts «Kosten und Finanzierung für eine gute Betreuung im Alter in der Schweiz – Die Studienergebnisse und ihre fachliche und politische Einordnung» können Sie via info@gutaltern.ch kostenlos beziehen. Bei Bedarf senden wir Ihnen auch gerne mehrere Exemplare.